fbpx

Socialmediaplan inkl. Postingtexte

Hier finden Sie einen kompletten Socialmediaplan inkl. Postingtexte zur freien Nutzung finden. Diese Inhalte werden regelmäßig aktualisiert und können von Ihnen individualisiert genutzt werden:

Mustertexte für Ihre Webseite

Diese Texte können Sie für Ihre eigene Webseite nutzen und ggf. anpassen. Einfach die Word Datei downloaden und loslegen.



Hier finden Sie die Bilder, die Sie mit eigenen Texten kombinieren und individualisieren können. Einfach über die Rechte Maustaste das Bild downloaden und verwenden!

Nutzbares Print und Onlinematerial

FAQ
Nein. Das ist weder das Ziel von epitop vision screening, noch ist es von der überwiegenden Mehrheit der Augenoptiker gewünscht. Das Screening soll nur Patienten früh über mögliche Risiken und Vorsorgemöglichkeiten informieren und Möglichkeiten der ärztlichen Vorsorge aufdecken. Dadurch sollen Ärzte entlastet und die Nachfrage nach der ärztlichen Vorsorge gesteigert werden.
Ein wesentlicher Teil des Screenings ist ein ausführlicher Bericht, der bewusst auf mögliche aufkeimende Sorgen eingeht. Auch die Indikation der Dringlichkeit einer ärztlichen Vorsorge/Intervention wird ausgegeben und kommuniziert, damit keine Ängste aufkommen. Insbesondere mit der Einführung des Dringlichkeitshinweises sowie mit der Erweiterung der Schulungsmaßnahmen konnten wir viel zusätzliches Vertrauen in das Screening schaffen und mögliche Sorgen abdämpfen, bevor sie aufkommen.
Ja! Diese Information ist nicht nur ein Teil der Anwenderschulungen, sondern auch ein wesentlicher Teil der schriftlich ausgereichten Berichte.
Ja! Seitens der Augenoptiker ist die Erkennung von Veränderungen durch das Berufsbild des Augenoptikermeisters abgedeckt. Eine Interpretation in Form möglicher Verdachtsdiagnosen erfolgt bei epitop vision screening ohnehin nicht. Seitens der Ärzteschaft ist spätestens seit der Lockerung des Fernbehandlungsverbots hier mehr Rechtssicherheit für die beteiligten Ärzte geschaffen worden. Da aber jedes Screening ohnehin in einem regionalen Kontext umgesetzt wird und lokale Ärzte eingebunden sind, erfolgt auch eine zeitnahe persönliche Leistungserbringung in Form einer Vorsorge oder einer Diagnostik.

Ja, über die epitop Patientenakte sind sowohl die Original-Messdaten und -bilder als auch die Ergebnisse des Screenings abrufbar und können für die eigene weitere Nutzung herangezogen werden

Hier sind Sie natürlich völlig frei. Das Screening deckt nur Schwerpunkte der Vorsorge auf und erklärt die häufigsten Verfahren wie OCT, IMT, LZ-EKG etc., um den Aufklärungsaufwand in der Praxis zu reduzieren

Ja, sofern Ihr Patient damit einverstanden ist. Die Aufklärung des Patienten ist selbstverständlich notwendig und gemäß den Vorgaben der DSGVO auch unabdingbar. Für die korrekte Verarbeitung der Daten stehen wir als Anbieter der Kommunikationsplattform natürlich gerade.